Futuristic Office Wear

🐝⚔️

1/58

2/58

3/58

4/58

5/58

6/58

7/58

8/58

9/58

10/58

11/58

12/58

13/58

14/58

15/58

16/58

17/58

18/58

19/58

20/58

21/58

22/58

23/58

24/58

25/58

26/58

27/58

28/58

29/58

30/58

31/58

32/58

33/58

34/58

35/58

36/58

37/58

38/58

39/58

40/58

41/58

42/58

43/58

44/58

45/58

46/58

47/58

48/58

49/58

50/58

51/58

52/58

53/58

54/58

55/58

56/58

57/58

58/58

Bei BALENCIAGA gab es den vielleicht lässigsten Catwalk aller Zeiten zu sehen:

Eine Art Video-Tunnel, erschaffen von Künstler Jon Rafman, der einer der Stars der 9. Berlin Biennale war. Bevor die Fashion Show losging, wurden die gigantischen Video-Walls mit Computer-Codes und Start-Up Messages bespielt, als die ersten Models den Catwalk zu einem kickenden Beat hinunterschritten, änderte sich die Farbe des Tunnels von blau zu rot, dann grün. Dazu eine Stimme, die immer wieder folgenden Satz wiederholte: “Presence is the key, now is the answer, ego is not who you are… how has humanity been taken in by this for so long?”

Die Mode hingegen war durchaus erwartbar: Tacky Prints und Stickerein – typisch für Balenciaga unter der Leitung von Demna Gvasalia. Anzüge, voll von Eiffelturmstickereien, Kleider, übersäht mit PARIS Prints. Dazu oftmals eine Silhouette mit skulpturaler Schulter, boxy – eine Referenz an Christobal Balenciaga. Der Vibe der Kollektion war trashy-futuristisch – bisschen Blade Runner im Touri-Urlaub.

Keine Daddy Shoes, dafür Square-Toe-Shoes und spitzzulaufende Cowbow-Boots, welche ein wenig an Calvin Klein denken ließen. Bowling-Shirts, Hosenketten etc. – und ganz zum Schluss – zum großen Finale – Model Shanelle – in einem kurzen grau-schwarzen Dress über und über bedeckt mit dem Balenciaga Logo, ausgeschrieben in diversen Microsoft Fonts, u.a. Comic Sans.

Category: News

Tags: Balenicaga SS 2019, Demna Gvasalia

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram