“Business of Fashion”: die 500 wichtigsten Menschen der Mode-Szene

Die Internetseite “Business of Fashion” hat eine Liste mit den weltweit 500 wichtigsten Mode-Menschen herausgegeben.

Wirklich schockierend ist, dass DANDY DIARY nicht unter den drei deutschen Erwähnungen dabei ist. Karl Lagerfeld aber auch nicht.*

Die drei deutschen Top-Mode-Menschen sind statt Karl und uns: Jörg Koch (032c Magazin), Jil Sander (Jil Sander) und Claus-Dietrich Lahrs (Hugo Boss).

Insgesamt stammen die meisten “Movers & Shapers” aus den USA (149), mit großem Abstand folgen Großbritannien (104) und Frankreich (66). Bei den Amerikanern fehlt übrigens das lässige Großmaul Kanye West, den wir sicherlich zu den Top 500 zählen würden.

Mit 118 Platzierungen sind es laut “Business of Fashion”-Ranking vorrangig Designer, die die Modewelt formen, gefolgt von Executives (94) und der nicht näher definierten “Creative Class” (93).

Auch Blogger finden sich in der Liste – und zwar die altbekannten Stars der Szene: Bryan Boy, Chiara Ferragni, Diane Pernet, Garance Doré, Susie Bubble, Tommy Ton und Scott Schuman.

Auch interessant: Der brasilianische Designer Pedro Lourenço ist mit immerhin schon 23 Jahren der jüngste der Liste, Iris Apfel (92) die älteste.

Vielleicht waren wir mit unseren ewigen 21 Jahren einfach zu jung für das Ranking.

* Karl Lagerfeld taucht selbstverständlich doch in der Liste auf. Was uns sehr schmerzt. Wir wären gerne gemeinsam mit ihm gerade NICHT Teil des Rankings gewesen. Lagerfeld wird als Franzose gewertet.

Category: Lesetipp

Tags: bof, bryan boy, Business of Fashion, Chiara Ferragni, claus-dietrich lahrs, Diane Pernet, fashion, Garance Dorè, Hugo Boss, iris apfel, Jil Sander, jörg koch, Kanye West, Karl Lagerfeld, leute, ranking, Scott Schuman, Susie Bubble, tommy ton, top 500, wichtigste

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram