Diese magnetischen Kleiderbügel sind total future und können einem mächtig Ärger ersparen

Was nervt so richtig? Natürlich, wenn der Bügel sich an der Stange verhakt und man mit dem sorgsam gebügelten Hemd im nebenan hängenden Wollpullover hängen bleibt. Dann hat man doch schon überhaupt keinen Bock mehr irgendwas anzuziehen – und prügelt im schlimmsten Fall nackt auf den verschissenen Schrank ein (das zumindest erzählte ein guter Freund von mir).

Damit es zu solch unwürdigen Szenen, die ja doch nur einen Sieger kennen, nicht mehr kommen muss, haben die Designer Georg Dwalischwili und Janis Karklins von FLOW DESIGN ihre Brains zusammengesteckt und eine ziemlich naheliegende Lösung entwickelt: magnetische Kleiderbügel.

Wir finden das natürlich tipptopp und ziemlich future und würden ja sofort dreihundert Bügel in schwarz bestellen – womit wir allerdings schon beim Manko dieses Quantensprungs in Sachen Klamottenlagerungstechnik wären. Die dreihundert Bügel für unsere dreihundert liebsten schwarzen Hemden würden uns nämlich turbokapitalistische 14.900,- Dollar kosten. Wir lassen das also lieber.

Wer kleiner anfangen will, kann sich ja erstmal drei Bügel für 149,- Dollar kaufen. Wir kämpfen derweil weiter mit unserem Drecksschrank.

Category: News

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram