Fashion Week Berlin: SOPOPULAR – Herbst/Winter 2014

Ich weiß selbst nicht genau, wie ich das gepackt habe, aber irgendwie habe ich es hinbekommen, mich am Tag nach unserer brutalen, alles zersetzenden Terror-Party zum Opening der Berliner Fashion Week ins Zelt unweit vom Brandenburger Tor zu schleppen, um mir dort die Show von SOPOPULAR anzuschauen.

Was ich da zu sehen bekam, unterschied sich gar nicht mal allzu sehr von dem, was ich auf unserer Party gesehen hatte: schwarzes Leder, Fahnen, DocMartens-Stiefel und allgemein ein starker Military-Touch, den Designer Daniel Blechmann angenehm tragbar umgesetzt hat.

Besonderes Augenmerk hat Blechmann diesmal offensichtlich auf die Hosenbünde gelegt, die er – mal mit Hilfe eines Kummerbunds, mal durch Verlängerung des eigentlichen Hosenbunds – in der Silhouette nach oben verlagerte. Das sieht: ziemlich kool aus. Kann man tragen, sollte man tragen. Definitiv ein Highlight der Kollektion.

Weniger zeitgemäß wirkten dagegen die engen Anzüge in gedeckten Farben, die sich letztlich wohl aber am besten verkaufen dürften. Wir stehen hierbei schon länger mehr auf die volumigeren Modelle. 

Zum Ende der Show gab’s noch einige schöne Leder-Accessoires zu sehen: eine Nackenstütze und Knieschoner. Beides saustarke Teile, die wir hier bei DANDY DIARY trotz eingeschränkten Komforts sofort tragen würden.

Alles in allem hat Daniel Blechmann wiedermal eine tragbare, dunkle Kollektion präsentiert, bei der wir mindestens vier Lieblingsteile haben. Nach wie vor gehört SOPOPULAR damit zu den wenigen Highlights der Berliner Fashion Week.

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram