Finally: Kritik zu Fashion Porn

Endlich gab es mal ordentlich Kritik für unseren Fashion Porn. Wo? Im Stilteil der Welt am Sonntag. Sie haben die Ereignisse der Berliner Modewoche in Form eines ABC aufgearbeitet. Wir bekamen unter P wie Porno unser Fett weg:

P wie Porno
“Porno” ist hier nicht euphemistisch gemeint oder als Umschreibung für ein bisschen Lack und Leder, nein. Der Männermodeblog “Dandy Diary” präsentierte am Vorabend des Beginns der Fashion Week den (aber nur nach eigenen Angaben) weltweit ersten “Fashion Porno” – und Porno hieß hier auch einfach nur Porno. Fashion daran war, dass ab und zu der Designer der wenigen Accessoires, die die Darsteller trugen, eingeblendet wurde. Man wolle zwei Trends bedienen, den der Fashion-Filme und den der “kurzen Aufmerksamkeitsspanne”, so David Roth, einer der Gründer des Blogs. Der Film mit dem Namen “Das Ende soll mein Anfang sein” dauert rund drei Minuten und bleibt auch nicht viel länger im Gedächtnis.

Wir haben uns köstlich über den Artikel amüsiert. Und möchten uns an dieser Stelle natürlich herzlich bei den Kollegen von der Welt am Sonntag für die Pressearbeit bedanken. Denn keine Zeitung hat öfter in der Geschichte von Dandy Diary über unseren kleinen Modeblog geschrieben. Als Zeichen unseres Dankes werden wir euch die Outtakes des Fashion Porn zu kommen lassen, damit euch der Film länger als drei Minuten im Gedächtnis bleibt.

Category: Lesetipp

Tags: fashion porn, Kritik Fashion Porn, welt, Welt am Sonntag

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram