James Long

James Long, ein Designer, dessen Arbeit ich normalerweise schätze. Doch seine A/W 2011/12 Kollektion traf nicht meinen Geschmack. Nach den ersten Models, die in Latex-Pants und unschönen Strickpullovern über den Catwalk schritten, lief es mir eiskalt den Rücken runter. Nicht schön, überhaupt nicht schön, so dachte ich.

James Long A/W 2011/12 – ein Schuss in den Ofen

Starke Jacke – rares Highlight einer dürftigen Kollektion

Musikalisch wurde das Ganze durch „Mickey Mouse and The Goodbye Man“, sowie „You can´t Quit Me“ von den „Queens of Stone Age“ untermalt. Und in der Frontrow hatte Holly Johnson, Frankie goes to Hollywood Frontman, Platz genommen. Eine Jacke, nicht mehr, war in der gesamte Kollektion Longs sehenswert. Eine rote Strickjacke, deren Schnitt an einer Bikerjacke erinnerte. Der Rest vom Fest war nicht besonders innovativ, bisweilen sehr, sehr unschön.

Alle Fotos: Fashionising.com

Category: Fashion Week London

Tags: A/W 2011/12, Fashion Week London, James Long

Von: David

Instagram