Lesetipp: Interview mit Tommy Hilfiger

Der amerikanische Designer Tommy Hilfiger war gestern kurz zu Besuch in Hamburg. Der Welt erzählte er, warum:

“Deutschland, und insbesondere Hamburg, ist ein sehr wichtiger Markt für uns. Nirgendwo sonst herrscht ein so ausgeprägtes Gespür für Qualität. Außerdem liebe ich alles Nautische. Hilfiger steht für den relaxten und sportiven Stil der Hamptons. Das passt ausgezeichnet in die Hansestadt: Auch unser mobiler Pop-up-Store, der die neue Kollektion gerade in Paris zeigt, wird deshalb auch nach Sylt touren. Die Insel ist quasi die deutsche Version der Hamptons.”

Sieht aus wie jeder andere Millionär in Hamburg: Tommy Hilfiger. Bild: abendblatt.de

Weiter erzählt der Meister des Ostküsten-Chics:

“Unser Prep-Look ist ja im Grunde die amerikanische, etwas lockere Variante des hanseatischen Stils.”

Was der Prep-Look denn überhaupt ist und wo er wie getragen wird, weiß Hilfiger natürlich besonders gut:

“Eigentlich ist man preppy, wenn man in dieser groben Welt freundlich bleibt und seinen eigenen Weg geht. Prep ist für alle da – und vor allem ist er überall. In Japan wird er eher verrückt, in London wilder mit löchrigen Vintage-Strickjacken und in Frankreich, ebenso wie in Hamburg, etwas ordentlicher getragen.”

Das gesamte Interview findet man hier. Viel Spaß beim Lesen.

Category: News

Tags: lesetipp

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram