Look du Jour – 87

Hin und wieder kommt es vor, dass wir Mails bekommen, die sich auf ein bestimmtes Outfit beziehen. Wir werden dann gefragt, was wir auf irgendeinem Foto anhaben, wo man das kaufen kann oder manchmal auch einfach nur rüde beschimpft. Wir mögen das.

In den vergangenen Wochen häuften sich allerdings die Mails zu einem bestimmten Look. Warum gerade an diesem Outfit ein so großes Interesse besteht, kann ich mir beim besten Willen nicht erklären. Es ist: wirklich merkwürdig. Nun gut.

Wie dem auch sei: hier die Aufklärung darüber, was ich neulich, am 25. April, in Las Vegas, dieser Stadt der Spieler, Trinker und Heiratenden, trug:

Mein Freund, der Stylist und BOYS BOYS BOYS-Gründer Yves Hanke gewährte mir kurz vor Abflug gen USA einen tiefen Einblick in sein monströses Privat-Archiv aus Anzügen der 1970er und 1980er Jahre. Und dort angelte er mir einen eierschalenfarbenen Anzug ohne jeden Schnickschnack raus, der wohl zum lässigsten gehört, was ich je in Sachen Mode gesehen habe.

Der Anzug stammt von der Marke MIAMI VICE, hat einen schlichten Reißverschluss statt Knöpfen, kein Revers, keine Sakko-Taschen – und die wohl best-geschnittene Hose der ganzen Welt. Noch dazu fühlte er sich an, wie eine zweite, sehr großzügig geschnittene Haut.

Sollte ich jemals in die Verlegenheit kommen, regelmäßig Anzüge tragen zu müssen, werde ich mir gleich ein dutzend nach diesem Vorbild schneidern lassen. Das steht jetzt schon fest.

Zu diesem Wahnsinnsanzug trug ich nicht vielmehr als eine Kette meiner Mutter, ein weißes T-Shirt, eine RAY BAN-Brille, eine schwarze Haarklammer, Champagner, braune Leder-Slipper von Philip von Mollenkott, einen leichten Sonnenbrand aus L.A. – und irgendwann dann auch einen goldenen Ring.

 

Category: Outfit

Tags: Anzug, las vegas, Look du Jour, miami vice, Yves Hanke

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram