Philipp Plein vs. PUMA

🥊🥊

Unser aller Lieblingsproll Philipp Plein hat Beef mit PUMA.

Die Sportmarke wirft Plein vor, dass er sie kopiert. Es geht konkret um ein Logo, welches Plein auf Sneakern und Shorts zeigt: ein Puma Kopf, an dessen Ende Krallenspuren zu sehen sind, die Marke PUMA sieht hier zu große Ähnlichkeit zu ihrem KITTY KAT Logo.

Daher bekam Plein kürzlich einen “Loveletter” von den PUMA Anwälten:

“Just received a LOVE LETTER from PUMA trying to take legal action against us because they are trying to find similarities between their jumping KITTY KAT logo with a tail and our TIGER HEAD with claw stripes.”

“It is sad and ridiculous,” Plein continues, “that competitors are not always playing fair and trying everything in their power to interrupt the success from others …….. nobody can stop the growth of our new mega brand PLEINSPORT! Instead of wasting your time and money you guys should PLAY FAIR!  Let the games begin.”

Falls es zu einem Gerichtsverfahren kommen sollte, würden sich die Anwälte wohl darüber streiten müssen, ob Konsumenten – aufgrund des Logos – annehmen könnten, dass es sich um PUMA Sneaker oder zu mind. um eine Kooperation der beiden Marken handeln könnte.

Den Copy-Cat-Vorwurf hört Plein nicht das erste Mal. Alexander Wang kritisierte ihn für seine Fall / Winter 2017 Show. Die, da sind wir mal ehrlich, der Alexander Wang x H&M von 2014 zum verwechseln ähnlich sah.

Damals schrieb Wang ironisch auf Instagram: “Can I copy your homework? Yeah just change it up a bit so it doesn’t look like you obviously copied.” Doch dem Lieblingsdesigner aller Oligarchen-Lady’s hat das keinesfalls geschadet.

Daher haben wir keine Zweifel, dass Plein auch den aktuellen Fall übersteht. Und er auch 2018 kiloweise Strass rieseln lassen wird!

Category: News

Tags: philipp plein, puma

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram