Salaamaalekum! Senegal!

So kurz vor der besinnlichen Jahreszeit, welche wir ausschließlich in der Embryonalen auf einem Schafspelz vor dem wärmenden Kamin im wohltuenden Elternhaus verbringen, verschlug es Dandy Dave nach Senegal.

Weil er da schon immer mal hinwollte. Außerdem gibt es dort, so hörte er, wunderbare Wellen, auf denen man mit Brettern reiten kann. Doch das Brett war zu kurz, die Welle zu groß, sein Talent überschaubar, so kam es wie es kommen musst: Er stürzte.

Candy Dave schlug auf einem Riff auf und rammte sich mindestens 100 Steinsplitter in Hand und Fuß. Noch Tage später lag er schluchzend in seinem Bett fühlte menschenunwürdige Schmerzen. So ,eventuell auch schlimmer, muss sich Jesus Christus bei seiner Kreuzigung gefühlt haben.

Irgendwann kam es zur Wiederauferstehung. Candy Dave setze seine neue NASIR MAZHAR Cap auf, dazu eine sportliche Brille, NIKE PRO COMBAT Jogginghose und Oberteil, Army-Weste und Adidas x RAF SIMONS Schuhe, und humpelte hinaus auf die Straße.

Dort wurde er von Kindern freudig umtanzt, von Damen in bunten Gewändern bekocht und irgendwann geriert er hinein, in einer Seitengasse, in Art Rave mit mahnenden Predigern, mit Trommelspielern, sich augenscheinlich in Trance befindenden Schamanen und ekstatisch tanzenden Jungfrauen. David verließ sein Schmerz.

354

Category: Looks

Tags: Senegal

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram