SITA ABELLAN DROPPT EIGENES MERCH: TECHNO CAPITALISM

🐍🔥

Mit 19 Jahren zog Sita Abellan aus dem Südosten Spaniens in die USA, wurde die Muse von Teddybär-Designer Jeremy Scott und tauchte im Video von “Bitch Better Have My Money” von Rihanna auf. Mittlerweile pendelt sie ganz weltläufig zwischen Mailand, New York und LA und ist in der Modebranche ein kleiner Star.

Sita Abellan erkennt man auf Anhieb daran, dass sie ihre tiefblauen Haare zu S&M-Chockern trägt, sich im knappen Bikini und Lackstiefeln auf Motorhauben, Yachten, Pools oder dem Teppich räkelt – und somit zu einem der coolsten Insta-Girls überhaupt wurde.

Sie arbeitet ganz modern als Model, DJane, Stylistin und so weiter, macht alles und das gleichzeitig. Und jetzt ist sie natürlich auch Designerin. Das war aber ja ohnehin nur eine Frage der Zeit.

Nachdem sie die Looks für das angesagte Streetwear-Label MISBHV stylte undletzten Monat mit dem Label FREAK CITY die Capsule Collection “FREAK $ITA” launchte, droppt Sita nun auch ihren eigenen Merch – und nennt ihn “Techno Capitalism”. Was recht gut zu dem passt, was Sita auf ihren DJ-Gigs am liebsten spielt.

“Ich habe die Linie “Techno Capitalism” genannt. Es ist eine Kritik an der technologischen Ära, der Gesellschaft und dem Konsum von sozialen Medien. Jeder nutzt soziale Medien und irgendwie ist es schlecht – gleichzeitig kann ich das gar nicht sagen weil ich auch in dieser Welt arbeite.”, erklärt sie dem W-Magazine.

Caps, Shirts und Sweater mit der Aufschrift “Techno-Capitalism”, ein Shirt mit einem Bild von Sita und der Aufschrift “This picture was taken before the internet was invented”, als auch Socken und Chocker (der bereits ausverkauft ist) mit Schlangen-Logo werden auf der 00er Jahre-inspirierten Website  angeboten, die außerdem, wenn man so will, eine Hommage an das Gaming der 90er darstellt: Snake-Logo und Solitär-Optik.

Die gesamte Kollektion ist zu angenehm erschwinglichen Preisen zu haben: Hoodies kosten 90 Dollar, Caps 35, T-Shirts 40. Das ist schon okay.

Das Trendthema Merchandise ist, das sehen wir hier abermals, noch lange nicht am Ende. Bald hat sicher auch unsere Oma ihre eigene Merch-Linie.

“I think [the clothes] are for girl who is a badass, someone who doesn’t care, and wears what she wants.”

Category: News

Tags: Merch, Sita Abellan, Techno Capitalism

Von: Angelika Watta

Instagram