Tim Blanks über das Streetstyle Phänomen: “It makes Monsters, it Doesn’t make Gods”

Im Februar hat Modejournalistin Suzy Menkes mit ihrem New York Times Artikel The Circus of Fashion eine Diskussion rund um das Streetstyle Phänomen losgetreten. In der Mini-Dokumention “Take my Picture” über das bunte Treiben vor den Fashion Shows produziert vom Garage Magazine kommt nun ihr Kollege Tim Blanks zu Wort.

Tim Blanks stimmt mit ein in das Klagelied “Früher war alles besser”. Er findet es amüsant, dass Blogger Blogger fotografieren, denkt, dass das Streetstyle Phänomen Monster erschafft, keine Götter.

Wenn man Blanks hört oder Menkes liest, wie sie sich über das heutige Geschehen vor den Fashion Shows echauffieren, dann lässt sich ihre Verbitterung nur schwer überhören.

Man wird das Gefühl nicht los, dass die “alte Garde” nicht damit klar kommt, dass die Mode ihre Elitärität verliert. Es kommt zur Verschiebung der Machtverhältnisse.

Zu den Anfangszeiten der Mode-Blogosphäre berichteten die Medien noch euphorisch über die “Demokratisierung durch Modeblogs”. Heute, wo die Straße, das Geschehen vor den Shows wichtiger scheint , als die Show selbst (Menkes), und laut Tim Blanks jeder “teilhaben” kann, ist diese Demokratisierung eingetreten.

Das System Mode hat sich grundlegend verändert. Der “Modezirkus” findet heutzutage nicht mehr nur noch in der Fashion Show, sondern auch außerhalb, vor der Show, statt. So what?

Category: Interview

Tags: Demokratisierung Mode, Garage Magazine, Suzy Menkes, Tim Blanks

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram